1. Praxistipp - schnelles einsetzen der GipsProfi-Form in den Edelstahlring

Zerlegen: Die GipsProfi-Form vom Rand her tief eindrücken und dann einfach nach unten aus dem Edelstahlring herausziehen.

Zusammenbauen: Die GipsProfi-Form von der geraden Seite aus beginnend in den Edelstahlring gegenüber des Griffes leicht schräg einsetzen und dann beide um 180° Drehen. Dann auf der noch nicht eingerasteten Seite wieder tief eindrücken und dann zur Nut hin einfach einschnappen lassen. Sicherstellen dass der komplette Ring unten und oben auch eingerastet ist.

2. Praxistip zum verdrehen des GipsProfi

Um ein unbeabsichtigtes Verdrehen der GipsProfi-Form während der Arbeiten zu verhindern, ist es wichtig das die Form eng anliegt und so das Drehen gehemmt wird. Wir haben das Augenmerk auf das arbeiten mit dem GipsProfi gelegt, so kommt man zwangsläufig in das folgende Problem. Was für das wichtigere arbeiten gut ist kann nicht gleichzeitig gut zum leichten verdrehen sein.

Hier ein Praxistip, wenn eine leichtere Verdrehbarkeit gewünscht wird, einfach den Ring mit Talkum oder Graphit einreiben und dann die Form wieder einsetzen (wenn möglich kein Öl verwenden es würde Staub anziehen). -Oder einfach die GipsProfi-Form in die gewünschte Richtung umbauen. Das ist meist die bessere Alternative, da der GipsProfi meist nur einmal eingestellt wird.

3. Kosten und Einsparpotential

Gipspfannen sind am Bau allgegenwärtig. Elektriker, Installateure und Heizungsbauer, Maler und Stuckateure – die Mörtelpfanne gehört zur Grundausstattung. Dass sie in ihrer üblichen Metallausführung pure „Zeiträuber“ sind, das fühlt jeder Handwerker schmerzlich, sobald er nach jedem Arbeitsgang das Reinigen beginnt. Das Ding ist lästig. Über so etwas denkt man nicht nach – man verdrängt es.

Über 1600 Euro * pro Jahr mehr verdienen … dank GipsProfi®

Der Handwerksmeister Harald Walter kennt das Problem und hat nachgemessen. Der GipsProfi® spart pro Anwendung mindestens 3 Minuten Arbeitszeit durch schnellere Reinigung, effektivere Anwendung und schnelleres Arbeiten ein. Auch öftere Pausen bedingt durch Ermüdung fallen so nicht an. Die eingesparten 3 Minuten bringen dem Betrieb bei 45€ Stundenlohn bereits 2,25€ Einsparung pro Anwendung! Pro Woche bei ca. 15 Anwendungen sind das bereits 45 Minuten Zeiteinsparung, oder 33,75€ im Schnitt. Verdient durch Reduzierung der Personalkosten mittels Arbeitseffizienz, Ergonomie und Langlebigkeit.

Übrigens hat man so mehr als den Kaufpreis für einen Gipsprofi in einer Woche amortisiert.

Rechnet man das auf nur ein Jahr hoch, wird es interessant:

33,75 Euro pro Woche gespart
x 48 Arbeitswochen
–––––––––––––––––––––––
= 1620 € Euro/Jahr das sind 36Std. Arbeitszeit + somit ca. 1 Woche Arbeit eingespart !

Diese gewonnene Woche an Zeit kann der Handwerker sicher besser anlegen, z,B. in den nächsten Auftrag oder in Freizeit.

Neue Lösungen für typische Zeitfallen

Beim Abgeben einer Kostenschätzung denken die meisten an ihr Handwerk und vergessen die typische Zeitfallen: Reinigen, Nachbessern und Ermüdung des Anwenders. Der GipsProfi® kann das ändern – so fern man in der Lage ist, sich vorzustellen, dass etwas, das man sein Leben lang „normal“ gefunden hat, ganz einfach und bei minimaler Investition erheblich zu verbessern ist.

Pflegehinweise für den GipsProfi

Folgende Hinweise sollten sie beachten um die Lebensdauer Ihres GipsProfis zu dauerhaft zu erhalten.

Die herausnehmbare Kunststoffpfanne des GipsProfis ist ein hochwertiges Produkt und besteht aus TPU, einem hochwertigen Kunststoff ohne Weichmacher und auch ohne Silikon.

TPU ist sehr abriebbeständig, mechanisch beanspruchbar, auch gängige Chemikalien können Ihm nichts anhaben. Außerdem hat er eine enorme mechanische Reißfestigkeit und ist somit für die Anwendung als Werkzeug super geeignet, auch ist der GipsProfi komplett recycelbar.

Der GipsProfiist für viele Materialien geeignet, jedoch aufgrund der Vielfalt der Materialien und der unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen kann es doch Verbindungen geben die ihn angreifen. Daher raten wir bei zweifelhaften chemischen Materialien: Zuerst auf der Rückseite eine kleinen Versuch machen ob sich das Material z.B. wieder entfernen lässt, Verfärbungen verursacht, oder den GipsProfi gar chemisch angreift. Zum Beispiel: Kontaktklebstoffe sollten darin nicht verarbeitet werden, da diese durch Ihre Beschaffenheit und Ihrem Zweck nach, ja kleben sollen, und daher höchstwahrscheinlich auch am Gipsprofi kleben bleiben.

Temperatur: Durch extreme Temperatureinwirkungen können sich Verformungen ergeben.

Lagerung: Sie sollten den GipsProfi bei normalen Raum-Temperaturen lagern.

Reinigung: Sie reinigen den GipsProfi am besten mit Wasser.

Die EAN Nummer lautet: EAN 0 763979 562305